• Letzte Fragen
  • Populäre Fragen

weiß jemand zufällig, was dieser Spruch bedeutet??

Kann mir jemand sagen, was dieser Spruch bedeutet oder was damit gemeint is??

“Wohl dem Mensch, wenn er gelernt hat zu ertragen, was er nicht ändern kann und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.”

    pebunga
    Posted 1 year ago

    Sorry, aber klingt einfach nach Mist.

      Long Island Ice Tea
      Posted 1 year ago

      ich glaub des heißt dass der mensch “vollkommen ” ist wenn er gelernt hat, dass manche dinge nich zu änern sind…

      mfg LIIT

        sommerkleidchen
        Posted 1 year ago

        Eine sehr resignierte Aussage, daß man im Grunde seine Träume begraben kann.

          Wilken
          Posted 1 year ago

          Gut für Dich wenn Du es lässt, was man nicht ändern kann, und zugeben das Du die Dinge auch nicht ändern kannst.

            Andreas Karl
            Posted 1 year ago

            Es gibt halt Dinge, die man nicht ändern kann. Da muss man auch mal eine Unbequemlichkeit hinnehmen. Viele Menschen denken heute, sie wären der Mittelpunkt der Welt und alles habe sich nach ihnen zu richten. Leider muss man sich auch mal von etwas trennen können. Da nutzt es nichts, zu trauern, zu lamentieren und den Aufstand zu proben. Damit macht man sich eher zum Gespött der Leute. Es gilt, seine Würde zu bewahren.

              ?
              Posted 1 year ago

              Es geht dem Menschen besser, der Dinge, die er sowieso nicht ändern kann, einfach hinnimmt und damit auch leben kann.
              Es spricht für den Menschen, wenn er zugibt, dass er gewisse Dinge einfach nicht kann und auch zu seinen Fehlern steht.

                Jürgen
                Posted 1 year ago

                @ pebunga – deine Meinung?

                Es ist ein Spruch/Zitat von:

                Als Johann Christoph Friedrich Schiller am 10. November 1759 in Marbach am Neckar geboren wird, konnte niemand ahnen, dass aus dem Jungen einer der bedeutensten deutschen Autoren werden sollte.

                  Mimmsi
                  Posted 1 year ago

                  Früher hat man sich eben anders ausgedrückt als
                  heute. Vielleicht würde man heute sagen:
                  Glücklich ist, wer vergißt, was nicht mehr zu änden ist.

                    Juergen H
                    Posted 1 year ago

                    Ist schon eine Weile her als , ich galube Schiller wars, dies sagte.

                    Man kanns auch ein wenig unkomplizierter ausdrücken

                    Verliere wo Du verlieren mußt.
                    Siege wo Du siegen kannst

                    Aber kapituliere nie.

                      mischma2000
                      Posted 1 year ago

                      Hallo Steffi,

                      ich verstehe es so, dass man sich in alles duldend zu ergeben hat, da der Kampf sich nicht lohnt! Diese Einstellung ist nicht nur fatalistisch, sie ist auch gefährlich. Denn langsam aber sicher geht die Menschheit genau aufgrund dieser Sichweise vor die Hunde!

                      “Kann man ja eh nicht ändern, also was solls *schulterzuck* Herr Ober, nochn Bier!”

                      Ich sage dir, ertrage niemals! Erlöse dich selbst vor dem Bösen!
                      Gib niemals auf retten zu wollen! Seis dich selbst oder andere, deine Träume oder die der anderen! Gib überhaupt niemals auf!

                      Denn: “its ain’t over till is over” singt schon der alte Lenny! Oder ums auf deutsch zu sagen: “Solange die dicke Frau noch singt, ist die Oper nicht zu Ende!”

                      Und solang halte fest!

                      Ganz liebe Grüße, Mia

                        Zimmerlinde
                        Posted 1 year ago

                        Ich denke, dass es sich hier um einen Menschen handelt, der durch irgend welche Umstände arm und krank geworden ist. Der gelernt hat seine Bürde und Last lange Zeit alleine zu tragen.
                        Wenn er alleine nicht mehr zurecht kommt, dann wird er seinen Zustand preisgeben, ohne seine Würde und Ehrgefühl zu verlieren.

                          uptome
                          Posted 1 year ago

                          Wohl dem Mensch, wenn er gelernt hat zu ertragen, was er nicht ändern kann = Glück dem Mensch, der akzeptiert und lernt, dass man nicht etwas unabänderliches ändern kann.

                          Preis zugeben mit Würde, was er nicht retten kann = Mit Wahrheit, Mut und Stolz aber ohne sein eigenes “ich” zu verlieren offen zu gestehen, dass er nicht in der lage ist etwas unmögliches möglich zu machen.

                          Wie jemand aber diesen Spruch auffasst ist Interpretation- und definitionssache, es ist immer eine frage der situation in dem sich der jenige gerade befindet, wenn er es liest. 1 zu 1 kann man es eben nicht übersetzten, denn jeder mensch ist anders.

                          mfg up

                            ebenikos
                            Posted 1 year ago

                            versuch im leben mit dem klarzukommen, was du nicht ändern kannst
                            und lass das, was du nicht mehr halten kannst dann auch gehen

                            sehr weise aber auch sehr melancholisch, das ist aus der sicht eines alten menschen, kein rat, auf den ein junger hören sollte,
                            eher was für später, jaja, hätt ich mal :.-)

                          Answer this Question :

                          You must be logged in to post an answer. Signup Here, it takes 5 seconds :)

                          Andere Fragen


Powered by Yahoo! Answers