• Letzte Fragen
  • Populäre Fragen

Was bedeutet der Spruch: Jmd. nicht das Wasser reichen können?

De spruch intressiert mich und ich würde gerne wissen wo er her kommt. Bitte helft mir! Danke ♥

    Gary84
    Posted 1 year ago

    umgangssprachlich; Im Mittelalter, als man noch mit der bloßen Hand aß, wurde in vornehmen Häusern den Gästen von einem Diener Wasser gereicht, damit sich diese die Hände reinigen konnten. Natürlich stand der Diener in der sozialen Hierarchie tief unter dem Bedienten. Durfte ein Knecht oder Diener seinem Herren noch nicht einmal das Wasser reichen, war er noch tiefer herabgesetzt.

      seli
      Posted 1 year ago

      wo er herkommt weiß ich nciht, aber er bedeutet, dass jemand etwas bestimmtes nciht so gut bzw. generell nciht so gut in etwas ist! also als beispiel: beispiel: zwei schülerinen. die eine ist ne ni8ete in mathe die andre nicht. also schreibt die gute in der mathearbeit ne 2 und die schlechte eine 4
      das mädchen mit der 4 kann der mit der 1 “nicht das wasser reichen”

        Cato S
        Posted 1 year ago

        “Die gegnerische Fußballmannschaft kann euch nicht das Wasser reichen – die Jungs sind viel schlechter als ihr. Macht euch also keine Sorgen, ihr werdet auf jeden Fall gewinnen.” Wenn jemand nicht so gut ist wie ein anderer, dann heißt es sprichwörtlich: Er kann ihm nicht das Wasser reichen. Diese Redensart gibt es schon sehr lange; sie kommt ursprünglich aus dem Mittelalter.

        Damals aßen die Menschen, anders als heute, hauptsächlich mit ihren Händen. Wenn an einem Fürstenhof ein großes Festessen stattfand, haben Diener danach kleine Schälchen mit Wasser gereicht. Darin konnten sich die Herrschaften dann ihre Finger säubern. Die Pagen mussten sich dazu neben die Gäste knien und ihnen die Wassergefäße hinhalten.

        Aber nicht allen Knechten war es erlaubt, diese Tätigkeit auszuführen. Manche kamen in der Rangordnung der Dienstboten so weit hinten, dass sie noch nicht einmal gut genug dazu waren, den Adeligen das Wasser zu reichen. Daraus ist dieses Sprichwort entstanden. Wenn jemand also beispielsweise nicht so gut ausgebildet ist wie ein anderer, dann kann er ihm nicht “das Wasser reichen”.

          Sadowianka
          Posted 1 year ago

          BEDEUTUNG:

          Weit unter jemand stehen; weit weniger “wert” sein, als jemand anders …

          URSPRUNG:

          Früher wurden die Mahlzeiten noch mit den Fingern eingenommen. Man aß sogar meist gemeinsam aus einem Topf.

          Für ein Mindestmaß an Hygiene und Ästhetik sorgte (zumindest im Mittelalter bei Hofe) die Sitte des Händereinigens vor dem Beginn der Mahlzeit. Dafür gab es mitunter eigene Bedienstete. Sie reichten den Gästen Wasser.
          Wenn also früher jemand es nicht einmal “wert” war (bzw. er nicht dazu in der Lage war), das Wasser zu reichen, dann taugte er zu gar nichts, war wertlos.

        Answer this Question :

        You must be logged in to post an answer. Signup Here, it takes 5 seconds :)

        Andere Fragen


Powered by Yahoo! Answers