• Letzte Fragen
  • Populäre Fragen

Warum kann – Sprichwort gemäß – der Pfeffer auch “die Hummeln am Hintern” ersetzen?

Wie entstand der Spruch “Pfeffer im Hintern haben”?
2. Frage welche Sportler rieben sich mit Pfeffer früher die Füsse ein?
@ wo kommt diese Redewendung her?

    Merlin
    Posted 7 minutes ago

    1. Das sagt man, wenn eine Person sehr unruhig oder hyperaktiv ist. Oder wenn eine Frau wild im Bett ist.

    Du kannst es selber ausprobieren – schieb dir mal eine Portion Pfeffer hinten rein und erzähl uns, was passiert.

      JayBee_XXL
      Posted 7 minutes ago

      Die beiden Sprichwörter solltest du nicht so wörtlich nehmen, sondern eher “sinnbildlich sehen”. dann verstehst du sie auch besser. Von scharfen und stark gewürzten Speisen bekommt man(n und frau auch) sehr oft einen “brennenden Stuhlgang”, der zu Jucken und Hibbeligkeit (Unruhe) führt. Jemand, der Pfeffer im Hintern hat, der ist also besonders temperamentvoll und oft unterwegs (er/sie kann nicht ruhig sitzen bleiben, weil es eben im Hintern juckt und brennt!). Und der Spruch mit den Hummeln ist irgendwie total daneben, aber nicht zu erklären, warum er sich so eingebürgert hat. Hummeln sind nämlich Einzelgänger und auch sehr friedlich, wenn sie unterwegs auf Nektarsuche sind. Aus dem Grund müsste es eigentlich auch “Bienen” oder “Wespen” heißen, die können nämlich sehr agressiv werden, wenn man sie ärgert oder reizt. Und wenn du dann von ihnen verfolgt wirst und zu Laufen anfängst, dann weißt du auch woher das Sprichwort kommt!

    Answer this Question :

    You must be logged in to post an answer. Signup Here, it takes 5 seconds :)

    Andere Fragen


Powered by Yahoo! Answers