• Letzte Fragen
  • Populäre Fragen

Gute Einleitung zum Thema Romantik? (Gedichtanalyse)?

Hallo!
Ich lerne gerade, wie man Gedichte analysiert, speziell Gedichte der Romantik.
Klappt eigentlich auch ganz gut, allerdings würde ich gerne von euch wissen, ob ihr eventuell ein paar Vorschläge für mich habt bzgl. der Einleitung. Ich würde gerne eine “allgemeine Einleitung” verfassen, die man bei jedem Gedicht verwenden kann, villt bezogen auf die Epoche (Romantik)? Leider kenne ich nunmal nicht alle Dichter auswendig, sodass ich mich auf diese beziehen könnte und deswegen die Idee mit der “allgemeinen Einleitung”. Ihr sollt mir nichts zurecht schreiben, nur Vorschläge und Anregungen hätte ich gerne. Ich weiß, dass das hier kein Forum für Hausaufgaben ist! ;)
Lg und vielen Dank im Voraus.
@Selina
Studierst du außer Deutsch auch Spanisch? Villt hast du ja mal Lust, mir eine PN zu schreiben. Würde auch gern Deutsch und Spanisch auf Lehramt studieren. Würde mich freuen…
Zum Thema… In der Beschreibung, die uns unser Lehrer austeile, kommt dieser kurze, pägnante Satz bereits im Hauptteil vor… in der Einleitung soll über die Epoche, den Dichter, Vorurteile etc geschrieben werden. Vor allem sollte die Einleitung nicht zu kurz ausfallen. Jetzt bin ich etwas verwirrt?!

Top:

  • analyse romantik gedicht
  • einleitung analyse romantik
  • liebeslyrik romantik gedichtanalyse

    Selina
    Posted 1 year ago

    Das Problem ist, dass du bei einer Gedichtanalyse einen allgemein einleitenden Satz schreiben musst, der für jedes Gedicht individuell ist (da jedes Gedicht etwas anderes aussagt). Also, du musst keine lange Einleitung schreiben, sondern einen prägnanten Satz der sich auf das Gedicht bezieht.
    Das kann z.B. so aussehen: Das Gedicht “…” von …, das im Jahr “…” (in der Epoche der Romantik) geschrieben wurde handelt von …
    Danach beginnst du mit der Analyse. Und in der Analyse musst du auch argumentieren, warum du es in die Epoche Romantik einordnest (Hinweise aus dem Gedicht!).
    Wichtige Hinweise für die Romantik sind: ging etwa von 1790-1835; sie lehnte die Wirklichkeit ab (anders als die Naturwissenschaftler, dieser Zeit); der Roman tritt als Gattung auf; für die Romatiker war das Mittelalter ein Vorbild (wegen der Religion, die nun abgelehnt und zu erklären versucht wurde), denn die Romantiker waren von der mythischen/religiösen Welt begeistert, von der Phantasie, Träumen und der unberührten Natur. Sie bemühten sich um Volksgeschichten –> vgl. Märchen der Brüder Grimm; in Gedichten und Romanen konnten Mischformen auftreten (also es gab keine bestimmten Regeln mehr, wie Gedichte/Geschichten aussehen musste) wichtige Gedichtschreiber: Joseph von Eichendorff und Clemens Bretano
    Wenn du vom Wort “romantisch” ausgeht, das heißt erfunden und wunderbar; das Gefühl steht im Vordergrund.
    Vielleicht kannst du davon was für deine Einleitung verwenden :)

      martinode
      Posted 1 year ago

      Vom Ende des 18. Jahrhunderts bis weit in das 19. Jahrhundert hinein begann mit der Romantik eine kulturgeschichtliche Epoche, die sich insbesondere auf den Gebieten der bildenden Kunst (1790–1840), der Literatur (1795–1848) und der Musik (Kernphase 1820–1850) äußerte. Die literarische Epoche der Romantik hatte nur bedingt mit Dingen, die man heute umgangssprachlich als ‘romantisch’ bezeichnet, zu tun. Diese Generation von Denkern und Dichtern setzte sich anfangs überwiegend theoretisch und kritisch mit den vorangegangen Epochen der Aufklärung und Klassik auseinander; der zunächst eher abwertende Name “romantisch” hatte auch die Nebenbedeutung “romanhaft”. Romantik bedeutet in diesem Sinne und aus der etymologischen Ableitung eine Abwendung von der Antike und von klassischen Vorbildern. Als Romantiker bezeichnete Autoren erschlossen sich Themen aus ihrer eigenen Kultur und Geschichte und wanden sich ab von klassischen Formen. Die Hinwendung zur eigenen Kultur bedeutete zugleich eine stärkere Hinwendung zur Sagen- und Mythenwelt des Mittelalters. Die Grundthemen der Romantik sind Gefühl, Leidenschaft, Individualität und individuelles Erleben sowie Seele, vor allem die gequälte Seele. Generell sind „Klassik“ und „Romantik“ als nachträgliche Zuordnungen zu verstehen; die Vertreter dieser Epochen haben entsprechende Bezeichnungen selber nicht benutzt.

      ——

      Dann kannst Du den Autor einführen. Das Gedicht YYY aus dem Jahre 18?? von XXX (18??-18??) ist ein Frühwerk/ ein Werk aus der Kernzeit/ Werk der ausgehenden Romantik. usw.usw. denn jetzt kannst Du etwas über den Autoren, die Zeit und die Umstände, in denen er das Gedicht verfasst hat und das Werk selbst sagen.

    Answer this Question :

    You must be logged in to post an answer. Signup Here, it takes 5 seconds :)

    Andere Fragen


Powered by Yahoo! Answers