• Letzte Fragen
  • Populäre Fragen

Berührt so ein Gedicht überhaupt jemand ?

Mein Mann ist auf Montage,
das klumpert steht in der Garage.
Ich sitz hier allein
und such mir meinen eigenen Reim.
den reim auf alle dinge
und auf alles das ich mich wohl zwinge.
Ich zwing mich eine gute Mutter zu sein,
denn Erziehung ist bei mir stehts allein.
Am Tag da putz ich und reparier schon mal das Haus
Das macht mir nebenbei alles nichts aus.
Er will es so und ich schaff es auch
so ist es bei uns halt schon der Brauch.
Für unsere Kinder unsere beiden
hoff ich halt so sehr , daß sie nicht zu viel leiden.
aber sind wir uns ehrich
leben ist sowieso immer lebensgefährlich.
Überstunden macht er sogar noch der gute Mann,
damit ich mir in meinen Garten noch an schönen Teich bauen kann.
Drum will ich nicht verzagen
muß mich halt a wenig plagen.
das ergebniss läßt sich dann sehn,
und es wird schon ummi gehn
irgendwannist er dann zu haus
und ich geh aus
dann dreht sich der spieß dann um
sieht er das Haus so ruhig und leer wie dumm
freunde von usa und russland und dem iran
da kannst lange warten bis die do san.
dann dua ich ihn halt trösten meinen Mann
ich des von de kinder ah schon guat kann.
so bleib ich ein tröster in meiner gemeinden
immer noch besser als alles zu feinden
..
ich danke für jede kritik
spielt ein Gedicht aus dem Leben
ist Liebe im Spiel
kann ich weitergeben
danke jarial
du noch mehr

    (.hope.)
    Posted 1 year ago

    ist nicht deine schuld aber ich persönlich kann Gedichte, die sich massig reimen nicht leiden.
    Ansonsten würde ich mal ganz neutral sagen: Hört sich ganz gut an, wobei ich nicht in einem gedicht schreiben würde, dass ich grad da sitze und das gedicht schreib:
    “Ich sitz hier allein
    und such mir meinen eigenen Reim.
    den reim auf alle dinge”

      Jarial
      Posted 1 year ago

      Ja,du berührst mit deinen Worten,
      kann das sehr gut nachempfinden,
      der eigene Mann war auch Monteur,
      u. ich mit 3 Kindern viel allein zu Hause.

      Du bist stark-
      L.G.Jarial!

        Masliepchen
        Posted 1 year ago

        Ehrlich gesagt – berühren tut es mich nicht.
        Denn es hört sich teilweise recht erzwungen an, aber für Kinder sicher ganz lustig.

        Klingt vielleicht doof, aber die Zeilen
        “Überstunden macht er sogar noch der gute Mann,
        damit ich mir in meinen Garten noch an schönen Teich bauen kann.”
        hören sich aufgrund unterschiedlicher Silbenzahl nicht so gut an und stumpfen das Ganze etwas ab.

        Ich find dein Gedicht destotrotz besser als Gedichte von einigen anderen lieben Mitmenschen

        Für ne Familenfeier oder sowas gut zu gebrauchen

          paradox
          Posted 1 year ago

          Zu lang, du solltest es versuchen in Strophen (können auch sechs oder acht Zeilen sein) zu teilen. Anschließend wäre es sinnvoll, einen Rhythmus zu finden, ersetze mal die Wörter in einem Vers durch Silben.
          Günstig ist es, wenn beide Zeilen die gleiche Silbenzahl haben:
          “Es war einmal ein kleiner Mann,
          der hatte grüne Hosen an”
          Beide Zeilen zu je acht Silben. Das geht auch mit Unterschieden, die müssten aber durch die Betonung wieder eingefangen werden. Das heißt, du musst dir überlegen, auf welcher Silbe das einzelne Wort betont wird, oft änderst du den ganzen Klang einzig damit, dass du ein anderes, passendes, gleichbedeutendes Wort findest, dessen Betonung aber auf einer anderen Silbe liegt. Lies es dir selbst während des Schreibens laut vor, probiere Alternativen. So eine Gedicht sollte seine eigene Melodie – fast wie ein Lied haben.

          Hier ein Beispiel, wie es nicht sein sollte:

          “Überstunden macht er sogar noch der gute Mann,
          damit ich mir in meinen Garten noch an schönen Teich bauen kann.”

          Einmal 13, einmal 17 Silben.
          Weiterhin ist es wichtig, sich zu entscheiden, ob man Dialekt schreibt, oder nicht. Diese Entscheidung sollte allerdings konsequent sein, ganz oder gar nicht, aber nichts dazwischen. Einzelne Wörter, im ansonsten hochdeutschen Text wirken unpassend und unbeholfen.
          Schließlich gibt es noch gewisse Wörter, um die du einen großen Bogen machen solltest. Das ist zum Beispiel “verzagen” ein Wort, dass in normalen Sprachgebrauch eher selten ist und hier wirkt, wie “Reim mich, sonst fress’ ich dich”. Halte dich an Wörter, die du auch im Alltag benutzt.
          Ansonsten – um nicht nur zu meckern – findet sich Humor in deinen Gedichten, das ist sehr angenehm.

            Anabell
            Posted 1 year ago

            Würde sagen, das ist eher eine Reimung!
            Aber für eine Familienfeier schon ganz gut zu gebrauchen.

            Wenn ich dir noch sagen darf: Entweder ganz in Mundart oder Hochdeutsch. Das Gemisch ist nicht so gut. Am Schluss ist zuviel dann drin.

            Der Inhalt beschreibt wahrscheinlich dein Leben, deshalb ist es berührend.

              Werner S
              Posted 1 year ago

              Tu erst das Notwendige,

              dann das Mögliche,

              und plötzlich schaffst

              du das Unmögliche.

              Nur Mut dann schaffst du alles im Leben.

                Brazilian Dude
                Posted 1 year ago

                Nicht gut , mich berührt es überhaupt nicht , nur ein Gedicht ohne Seele (meine Meinung).

              Answer this Question :

              You must be logged in to post an answer. Signup Here, it takes 5 seconds :)

              Andere Fragen


Powered by Yahoo! Answers